03.06.2015, von Felix Schmaus

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

Vom 03.6 – 06.6 machten sich einige Funktionsträger unseres Ortsverbandes mit anderen Menschen aus dem Bundestagswahlkreis Gießen-Alsfeld auf Einladung von Staatsminister Dr. Helge Braun, MdB, auf den Weg nach Berlin.

Nachdem des bereits Mittwochmorgen um 04:30 Uhr vom Gallusmarktplatz los ging, war die Busfahrt vom Schlaf nachholen geprägt. Erste Station in der Hauptstadt war ein Rundgang durch den Bundesrat, einem der beiden Legislativorgane der Bundesrepublik neben dem Bundestag.

Der Donnerstag war geprägt von der jüngeren Geschichte Deutschlands. Nach einem Besuch von Schloss Cecilienhof in Potsdam, auf welchem das Potsdamer Abkommen der Alliierten über das Schicksal Nazideutschlands am 02. August 1945 entschieden wurde, wurde das AlliiertenMuseum im Südwesten Berlins besucht. Dieses Museum dokumentiert das Engagement der Westalliierten in Berlin zwischen 1945 bis 1994. Besonderes Highlight war dabei ein original „Rosinenbomber“, welcher besichtigt werden konnte.

Freitags stand der Tag ganz im Zeichen der großen Politik. Vormittag stand der Besuch des Reichstages auf dem Programm. Hier wurde uns auf kurzweilige Weise die Geschichte und Architektur des Gebäudes näher zu bringen. Auch was eigentlich in dem Gebäude so gearbeitet wird, wurde uns erklärt. Anschließend sollte eigentlich eine Diskussion mit Dr. Helge Braun folgen. Diese konnte jedoch nicht kommen, da er sich, als Kreisvorsitzender der CDU, im Kreis Gießen in der heißen Phase des Wahlkampfes für die Landrats und Bürgermeisterwahlen befand. Den Abschluss des Vormittages bildete der Besuch der Reichstagskuppel. Nachmittags ging es auf die gegenüberliegende Seite des Platzes der Republik. Ins Bundeskanzleramt. In dieses Gebäude kommt man als „Normalsterblicher“ im Vergleich zum Reichstag noch seltener herein. Somit bildete es für viele einen besonderen Reiz, auch diese Hallen einmal von innen zu sehen.

Der Samstag war dann eher der ruhigere Tag dieser Fahrt. Es stand „nur“ der Besuch des ehemaligen Ministerium für Staatssicherheit der DDR (Stasi) auf dem Plan. Toll war es, dass unsere Führerin im Musuem selbst von der Stasi bespitzelt wurde und somit auch erzählen konnte, wie so etwas damals abgelaufen ist, dass selbst die engsten Vertrauten Spitzel gewesen sein konnten. Nach dem Mittagessen machte sich dann die Reisegruppe wieder auf den Weg nach Hause. 


  • Der Plenarsaal des Bundesrats

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: